Logo Design

Jede Unternehmensgründung beginnt mit einem Logo.

Logo Design Webentwicklung
Fahrsicherheitstraining Hockenheim
Logo Design Corporate Design
Coach Guido
Logo Design Webentwicklung
Kleintierpraxis Weller & Schneider
Webentwicklung Corporate Design
Kleintierpraxis Dr. Krämer
Logo Design Webentwicklung
Tierarztpraxis Thomas Backhaus
Logo Design Corporate Design
EAT. LIVE. LOVE
Logo Design Corporate Design
GS Management
Logo Design Corporate Design
QSL.design
Logo Design Corporate Design
agenda e

Die Kunst der Logogestaltung: Grundlagen, Stile und Elemente

Jede Unternehmensgründung beginnt mit einem Logo. Das Logo ist das wohl wichtigste Element im Corporate Design und trägt essenziell zur Wiedererkennung eines Unternehmens bei.
Nur durch ein ansprechendes Design prägt sich das Logo langfristig ins Gedächtnis ihrer Kunden ein und erhöht so den Bekanntheitsgrad. Bei der Darstellung spielt, ebenso wie die Gestaltung einer Bildmarke, auch die Schriftwahl (Schriftart, Laufweite, Schriftschnitte etc.) und die Farbwahl eine große Rolle und so lassen sich verschiedenste Wirkungen auf den Betrachter erzielen. Als erfahrener Grafiker mit weit über 150 erstellten Logos und Graffitimaler mit einem guten Auge für Formen und Farben, erfülle ich die perfekten Voraussetzungen für eine gute Logogestaltung.


Die Grundregeln des Logo Design

Verständlichkeit

Logos können zum Beispiel die Tätigkeit oder die Bedeutung des Firmennamens unterstreichen.

Unverwechselbarkeit

Es sollte keine Verwechselbarkeit mit Unternehmen geben, da es sich sonst schwerer etablieren lässt.

Einprägsamkeit

Die Gestaltung sollte so einfach wie möglich sein, um eine gute Einprägsamkeit zu schaffen.

Reproduzierbarkeit

Das Logo muss auch z.B. als einfarbiger Stempel, aus größerer Entfernung oder auf Textilien gestickt gut aussehen.

Mehr über die Grundregeln des Logo-Designs finden Sie unter folgendem Link.


Kosten und Design

Die Kosten für eine professionelle Logogestaltung können stark variieren und sollten nach einem ersten Briefing geklärt werden. Dabei spielen vor allem die Qualität und Erfahrung des Designers eine Rolle aber unter anderem auch, ob es bereits klare Vorstellungen und Vorgaben zu z.B. Schriften, Farben, oder einer Bildmarke gibt. Nicht zuletzt sind die Kosten aber auch von der Art des Logos abhängig. Hier können Sie eine kostenlose Anfrage senden. Unabhängig vom Preis erstelle ich Ihnen immer auch ein Logodatenblatt, welches die wichtigsten Daten, wie Farbangaben und Schriftarten zusammenfasst, sowie alle gängigen Vektorformate und hochauflösende Bildformate für den Druck- und Onlinebereich. 


Die verschiedenen Logoarten

Für das Logo als Mittelpunkt des Designkonzepts gibt es viele verschiedene Gestaltungsstile wie z.B. geometrische, futuristische, farbenfrohe, abstrakte, gezeichnete, minimalistische oder 3D-Logos, aber auch immer wieder neue und wiederkehrende Trends. Grundsätzlich lassen sich Logos in mindestens 6 Kategorien einordnen.

Buchstabenmarke

Typografisches Logo, welches aus nur ein paar Buchstaben, meist den Initialen der Firma besteht.

Wortmarke

Schriftbasiertes Logo mit dem Fokus auf den Firmennamen, wie z.B. Coca Cola oder Google

Bildmarke

Rein grafikbasiertes Logo, welches nur aus einem Bild besteht, wie z.B. das Apple- oder Nike-Logo

Emblem

Besteht aus einer Schrift innerhalb eines Abzeichens, Siegels oder Wappens, wie z.B. Harley Davidson, BMW

Maskottchen

Ein oft cartoon-artig, bunt oder lustig und simpel illustrierter Charakter. Beispiele: KFC, Haribo

Kombinationslogo

Besteht aus einer Wort- und Bildmarke mit verschiedenen Möglichkeiten der Anordnung.


Weitere Elemente

Um einen guten Wiedererkennungswert zu schaffen hört das Design nicht beim Logo auf, sondern bedarf einer konsequenten Gestaltung aller Medien mit immer gleichbleibenden und wiederkehrenden Gestaltungselementen, festgelegten Schriften, Schriftgrößen und Abstände, Bildsprache, Strichstärken, definierte Positionierungen, Verwendung von Farben, Materialien oder Papierstärken für Drucksachen. Diese Liste kann bis ins kleinste Detail gehen und z.B. auch Kleidung oder Mobiliar umfassen. Kurz gesagt, alles was das Unternehmen optisch repräsentiert.

Diese Definitionen und Regeln des Corporate Designs lassen sich in einem sogenannten Styleguide (deutsch Gestaltungsrichtlinie) klar festhalten, um immer ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten.

Farben

Klare Regelung über die Verwendung der Farben mit genauen Farbwertangaben oder Angaben zu Sonderfarben.

Schriften

Welche Schriftart für welchen Zweck verwendet wird. Bsp.: Schriften für digitale Medien, Wortmarke oder Überschriften.

Gestaltungsraster

Festlegung von z.B. der Positionierung verschiedener Elemente wie Logo, Claim, Texte und Bilder, oder freie Flächen.

Bildsprache/Grafiken

Angaben zur Farbwelt genutzter Bilder, Freisteller, Sättigung der Bilder, eingefärbte Bilder, aber auch die Art der Motive.

Typografie

Schriftgrößen, Auszeichnungen (kursiv, fett, unterstrichen), Zeilenabstände, Laufweite und weitere Formatierungen.

Produktion

Angaben zu Materialien, wie Papierstärken, Veredelungen, Sonderfarben und weitere Verarbeitungsmethoden.


Logo Design nach Branchen

Ärzte Rechtsanwälte / Steuerberater

Projekt starten

Senden Sie mir eine kostenlose Anfrage.

Diese Website verwendet Cookies

Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Diese Website verwendet Cookies

Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.